Startseite | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite // Verlautbarungen

Verlautbarungen


>> Es braucht den Druck der Strasse [1'622 KB]
In Arbon sollen bezahlbare Tagesstätten für Demenzkranke geschaffen werden. Das verlangt eine Initiative, die am 23. November 2014 mit 740 Unterschriften im Stadthaus eingereicht worden ist.
Thurgauer Zeitung vom 24. November 2014

>> Eine 87-jährige will ins Stadtparlament Arbon
Marlies Näf-Hofmann ist nimmermüde. Ihre Lust auf Politk ungebrochen. Marlies Näf-Hofmann ist wohl die älteste Politikerin der Schweiz. Sie will sich mit ihren 87 Jahren ins Stadtparlament von Arbon wählen lassen.
Schweizer Radio, Regionaljournal Ostschweiz, 25.10.2014

>> Initiative für Tagesplätze auf gutem Weg [1'129 KB]
In Arbon fordert ein überparteiliches Komitee mit einer Initiative genügend Tagesplätze für Demente und eine niederschwellige Beratungs- und Koordinationsstelle, an die sich Hilfesuchende wenden können.
Thurgauer Zeitung vom 28.10.2014

>> Volksinitiative auf gutem Weg [2'094 KB]
Rund 500 Unterschriften wurden bis jetzt für die Arboner Volksinitiative "Mehr Menschlichkeit und Solidarität für an Demenz erkrankte Personen und ihre Angehörigen" gesammelt, und die Co-Präsidentin Marlies Näf-Hofmann ist überzeugt, dass die Zahl von 650 gültigen Unterschriften bis Mitte November 2014 zustande kommen wird.
Felix aktuell vom 24.10.2014

>> CVP will die Nummer eins werden [1'555 KB]
Die CVP steigt ambitioniert in die Arboner Parlamentswahlen 2015. Als erste Partei hat sie die Katze aus dem Sack gelassen. Bekannteste Newcomerin ist die 87jährige Marlies Näf-Hofmann.
Thurgauer Zeitung vom 14.10.2014

>> Marlies Näf-Hofmann will es mit 87 noch einmal wissen [1'371 KB]
20 Jahre sass die unverwüstliche Arboner Rechtsanwältin Marlies Näf-Hofmann im Kantonsrat für die SVP. Jetzt schickt sich die 87-Jährige an, die Arboner Lokalpolitik aufzumischen.
Thurgauer Zeitung vom 10.10.2014

>> Ein Duo macht der Stadt Beine
CVP-Politiker Luzi Schmid gibt nicht auf. Nachdem er vor sechs Wochen im Parlament mit seinem Vorstoss für eine Demenzstrategie gescheitert ist, will er jetzt mit Marlies Näf-Hofmann über eine Initiative zum Ziel kommen.
Thurgauer Zeitung vom 25.06.2014

>> 2550 Unterschriften gegen die Deponie "Grosszälg" - Felix vom 1. Juni 2012 [178 KB] (pdf) Marlies Näf-Hofmann (ganz rechts auf dem Bild) ist Mitglied der Kerngruppe des Vereins "Depo nie! Rettungsaktion Grosszälg".

>> Regierung bleibt draussen [489 KB] pdf

>> Felix der Woche [735 KB] pdf

>> Ziel der Volksinitiative [60 KB] pdf

>> Zivilstandsämter [7 KB] pdf